Zum Inhalt springen

Polizeipräsident besuchte die Junge Union

Am Mittwoch, den 05. November, hat die Junge Union Aachen zusammen mit der CDU Kaiserplatz zu einer Diskussionsrunde mit dem Aachener Polizeipräsidenten Dirk Weinspach geladen.

Nachdem er kurz über sich und seinen Werdegang erzählt hat, merkt man es Dirk Weinspach an, dass ihm die Aachener Polizeiarbeit zur Herzensangelegenheit geworden ist, wenn er einen Überblick über seine Arbeit bisher in Aachen gibt. So zeigt er Verständnis für den Unmut der Aachener Bürger über die Raubserie Ende August/Anfang September, erklärt aber auch sachlich den Versuch der Polizei zur nachhaltigen Bekämpfung des Problems und deren Erfolge.

Auch die Kaiserplatz-Problematik hat der neue Polizeipräsident auf dem Tisch, fordert aber auch klar die Politik auf ein gemeinsames Konzept zu erarbeiten, damit auch dieses Thema nachhaltig gelöst werden kann. Ein anderes großes Diskussionsthema an diesem Abend: Rassismus und Gewalt im Rechtsextremismus und in der Hooligan-Szene. Klare Kante zeigt Dirk Weinspach gegenüber dem gewaltbereiten Teil der „Karlsbande“ sowie gegenüber der „Westfront“. Das Fazit der JU’ler, zu denen sich auch der Bezirksvorsitzende Marco Johnen gesellte, fiel eindeutig aus: „Das war eine gelungene Veranstaltung!“

Nächste Veranstaltungen: