Zum Inhalt springen

Zwei JU’ler im Stadtrat | Marcel Philipp bleibt OB mit 50,53%

Simon (l.) und Markus holen beide ihre Direktmandate und vertreten die JU im Stadtrat.
Simon (l.) und Markus holen beide ihre Direktmandate und vertreten die JU im Stadtrat.

Sonntag 25.05.2014, 23.31 Uhr: Der Jubel ist groß! Marcel Philipp steigt bei den OB-Wahl-Auszählungen über die 50 % und es liegen nur noch wenige Briefwahl-Auszählungen vor uns. 50,53% ist sein Endergebnis und damit bleibt der beste Mann für Aachen auch weiterhin der erste Mann in Aachen.

Scheinbar endloses Bangen gab es auch bei und für unsere beiden JU-Kandidaten für den Stadtrat JU-Vorsitzender Markus Schmidt-Ott (WK 9 Kaiserplatz) und stellv. Vorsitzender Simon Adenauer (WK 20 Hangeweiher). Noch vor dem Endergebnis des OBs war dann aber klar: Auch die junge Generation wird im künftigen Aachener Stadtrat gut vertreten.

Insgesamt kann man das Wahlergebnis als Erfolg für die CDU sehen: Stärkste Kraft in Deutschland, Sabine Verheyen behält ihr Mandat im Europäischen Parlament und CDU bleibt auch stärkste Fraktion in Städteregion und Stadt.

Somit sind wir stolz, dass 4 Wochen intensivster Wahlkampf, bei dem viele JU’ler so tatkräftig mitgeholfen haben, am gestrigen Tag solche Früchte getragen hat.  Wir gratulieren allen CDU’lern, die in Aachen ein Mandat erlangen konnten und freuen uns über die vielen guten Nachrichten aus den Verbänden des JU-Bezirksverbands Aachen. Als JU wird es ab jetzt unsere Aufgabe sein, dass wir diese Position der CDU ausnutzen, damit auch junge Interessen gehört werden. Wichtige Themen, für die wir uns zum Beispiel einsetzten wollen, sind der Erhalt und des Ausbau der Aachener Clubkultur in Vielfalt, WLAN in der Stadt, Steigerung der Attraktivität von Ehrenämtern für junge Menschen und das Setzen von Anreizen für junge Menschen sich hier in Aachen niederzulassen und Familien zu gründen, durch zB. den Erhalt des vielfältigen Schulangebots und der Schaffung von Betriebskitas.

Ein Teil des starken Wahlkampf-Teams, mit unseren Spitzenkandidaten Marcel Philipp, Helmut Etschenberg und Sabine Verheyen. Auch CDU-Kreisvorsitzende Ulla Thönnissen (4.von rechts) gewinnt ihr Direktmandat für den Stadtrat.
Ein Teil des starken Wahlkampf-Teams, mit unseren Spitzenkandidaten Marcel Philipp, Helmut Etschenberg und Sabine Verheyen. Auch CDU-Kreisvorsitzende Ulla Thönnissen (4.von rechts) gewinnt ihr Direktmandat für den Stadtrat.

Weitere Informationen zu den Forderungen der JU an den Stadtrat findet ihr hier.

Weniger erfreulich waren die Nachrichten, dass nach dieser Wahl rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien in den Stadtrat einziehen. Hier gilt es diesen Menschen keinen Raum für rechte Politik zu geben.

Außerdem schafft Städteregionsrat Helmut Etschenberg trotz großem Vorsprung leider nicht den Sprung über die 50% Hürde und muss sich somit am 15.06. einer Stichwahl stellen. Bis dahin werden wir ihn aber noch weiterhin starke Unterstützung zukommen lassen.

 

Nächste Veranstaltungen: